TA professional
    D a s    e Z i n e    d e r    T e c h n i s c h e n    A n a l y s e    

Deutsche Bibliothek - ISSN 1616-1831
www.taprofessional.de

09.11.2000

Lutz Düvel beantwortet Leserbriefe

In dieser Ausgabe gibt es Antworten zu den Aktien von

[ Menu | Haftungsauschluss | Copyright ]

Mon, 23 Oct 2000 13:34:48 +0200, von Edgar Keller :
"vielen Dank für Ihr Angebot der Aktienanalyse, die ich übrigens ganz hervorragend finde: Meine Bitte wäre die Analyse von Peoplesoft (PSFT).
schon jetzt meinen besten Dank. mit herzlichen Grüßen Edgar Keller"

Sat, 28 Oct 2000 18:41:23 +0200, von Jörg Liedtke :
"Hallo
Ich hätte gern ihre Einschätzung zu Peoplesoft, fundamental wie technisch, nach den letzten guten Zahlen. COMMERCE ONE würde mich auch noch interessieren.
Mit freundlichen Gruß Jörg Liedtke"

Lutz Düvel, www.taprofessional.de, 09.11.2000 : Peoplesoft hatten wir letztmals in den Leserbriefen Ausgabe Nr.12 vom 25.08.2000.
Zu dieser Zeit lieferte sie gerade ein Kaufsignal mit dem Break des 27er Widerstands. Danach zieht sie erwartungsgemäß schnell an bis in den nächsthöheren Widerstandsbereich 38-41 Euro. Die scharfe Korrektur bis auf 30 Ende September ist ein Throw Back, der den erfolgreichen Durchbruch im August bestätigt. In Kürze folgt dem Throw Back eine zweite Thrust-Phase, die sogar das bisherige High aus dem April 1998 in den letzten Tagen überbieten kann.

Insgesamt eine erstklassige Entwicklung. Peoplesoft stemmt sich gegen den Gesamtmarkttrend und zeigt sehr hohe relative Stärke. Einsteigen würde ich jetzt nach mehr als Verdopplung seit dem Break im August nicht mehr. Der Uptrend ist sehr steil und sieht nach einer Fahnenstange aus. Eine Korrektur auf dem Niveau des 50er Tops steht noch aus. Ich finde, es ist ein guter Zeitpunkt, um zumindest partiell Gewinne mitzunehmen.


Sat, 28 Oct 2000 13:13:18 +0200, von l.peter :
"Hallo ich hätte mal gerne ihre Einschätzung zu Inktomi gewusst.
Und ein Kursziel für 6 Monate.
Danke"

Sun, 29 Oct 2000 19:37:06 +0100, von Andrea Boldt :
"hallo, danke für die aussagekräftigen TAs. Inktomi hat nach Bekanntgabe der Zahlen gelitten. Aussitzen oder verkaufen ? Desweiteren interessiert mich, wie Sie Brokat bewerten und vielleicht interessieren sich auch andere Leser noch für Broadvision.
Vielen Dank Andrea Boldt"

Lutz Düvel, www.taprofessional.de, 09.11.2000 : Nach einigen schmerzhaften Erfahrungen habe ich persönlich es mir abgewöhnt, fallende Trends auszusitzen oder dies zu versuchen. Man weiss dabei ja nicht mal sicher, ob der Kurs in absehbarer Zeit jemals wieder anziehen wird. Unter Zuhilfenahme der Technischen Analyse erhält man aber gute Timing-Signale, und man kann Bereiche ausmachen, an denen eine mögliche Wende wahrscheinlich ist.

Inktomi hat den Aufwärtstrend schon im April deutlich durchbrochen. Von Mitte April bis August manifestierte sich bei ca. 110 Euro eine Unterstützung, eine die oberen Hochpunkte der Aufwärtstrends verbindende Trendlinie zeigte jedoch abwärts. Im Oktober löst sich diese Descending Triangle-Struktur mit einem Durchbruch charttechnisch korrekt auf.

Chart: Inktomi
Das mit dem Break der 110er Unterstützung generierte Verkaufsignal ist im Chart gelb markiert. Charttechnisch vorgehende Anleger beachten solche Breaks genau und handeln danach.

Inktomi ist so klar negativ, aber es gibt zur Zeit einen Lichtblick. Kurse von aktuell etwa 68 Euro testen gerade den obersten Bereich der grossen Trading Range, die man zur Mitte des letzten Jahres beobachten konnte. Diese Range, von 45 bis 65 Euro, bietet sich für eine Konsolidierung oder sogar Bodenbildung an. Mehr kann man noch nicht sagen, denn der Abwärtstrend ist noch vollkommen intakt.


Sun, 29 Oct 2000 11:25:09 +0100, von Edhem Borovac :
"Sehr geehrter Herr Duevel,
für eine TA der Werte Medimmune ,Misonix und JDS Uniphase
danke ich Ihnen im voraus. Ihre Beiträge und Auswahl der Aktien ist immer sehr interessant."

Lutz Düvel, www.taprofessional.de, 09.11.2000 : JDS Uniphase war lange Zeit einer meiner Favoriten. Zuletzt wurde die Aktie in den Leserbriefen Ausgabe Nr.11 vom 10.08.2000 behandelt. Im August befand sich Uniphase noch in dem exakten Aufwärtstrendkanal, den die Aktie seit Oktober 1998 entwickelte. Aber auch dieser Spitzenwert ist in den letzten Wochen aus dem Trend gelaufen.

Chart: JDS Uniphase
Links gelb markiert ist der erste Trendbruch zu sehen. Ein paar Wochen später breakt sie auch erstmals seit zwei Jahren die langfristige 200 Tage Durchschnittslinie und die Unterstützung bei 110.
Aktuell befindet sich die Aktie in einer entscheidenden Position, da nun die unterste Marke einer möglichen Top-Bildung getestet wird. Das ist der Bereich 80 bis 90 Euro.

Hätte ich sie noch, würde ich spätestens jetzt knapp unter 80 ein Stopp-Loss-Limit platzieren, denn ein Break dieser Unterstützung würde ein starkes Verkaufsignal liefern. Eine mindestens mittelfristige Wende wäre dann komplett. Nächstes, kurzfristiges Ziel ist dann charttechnisch der Bereich 60 bis 65 Euro.


Wed, 1 Nov 2000 12:04:16 +0100, von Jan Mothes :
"Hallo
Könnten mir sie bitte die TA vonPlug Power WKN 928999 und PCCW WKN 924882 zusenden.
Danke Jan Mothes"

Lutz Düvel, www.taprofessional.de, 09.11.2000 : Letztes Jahr wurde die Pacific Century Cyberworks als Geheimtipp in den Boards gehandelt. Unter spekulativen Gesichtspunkten war mit der Aktie theoretisch auch gut zu verdienen. Sie stieg um fast 1000 Prozent in gut einem halben Jahr. Die wenigsten werden aber bei Kursen weit unter 1 Euro eingestiegen sein.

Chart: Pacific Century Cyberworks
Charttechnisch ist mit dem noch sehr kurzen Chart m.E. nicht viel zu machen. Allein mit der Beachtung der waagerechten Chartmarken wäre es aber möglich gewesen, eine gewisse Orientierung zu gewinnen. Wer den Stopp-Vorschlag aus den Leserbriefen Ausgabe Nr.4 vom 10.04.2000 umgesetzt hat, dürfte gut aus der Position herausgekommen sein. Mit diesem Kurs durchbrach PCCW nämlich die über Monate sichtbare Unterstützung und lieferte ein Verkaufsignal (gelb markiert).

Nach einer Halbierung ist PCCW nun auf der nächsttieferen Unterstützung im Bereich von 0,90 Euro angekommen. Ganz leicht reagiert der Kurs auch schon. Mehr als eine Chance auf eine Bodenbildung sehe ich hier noch nicht.


Wed, 1 Nov 2000 20:00:59 -0000, von Zaharin Petrov :
"Hallo
Bitte um Ihr Einschätzung bei BroadVision(Wiederstand bei 30$ durchbrochen!Für mich ein"Strong Buy"!),Ciena(Die 90$-unterstützung hat gehalten!Für mich "Strong Buy" und AAP Implantate?
Danke im voraus MfG Petrov"

Lutz Düvel, www.taprofessional.de, 09.11.2000 : Hmm, Sie scheinen immer noch sehr optimistisch zu sein. Persönlich finde ich seit Monaten leider keine Aktien mehr, die ich als "strong buy" einstufen könnte. BroadVision wurde in einer der letzten Ausgaben behandelt.

Am interessantesten von Ihrer Auswahl finde ich die aap Implantate, da das Unternehmen Gewinne macht und ein KGV ausweisen kann : laut OnVista in 1999 271.37, 2000 122.43 und für 2001 47.42. Mit einer Marktkapitalisierung von 59 Millionen ist das aber ein sehr kleines Ding.

Chart: aap Implantate
Charttechnisch ist innerhalb der letzten 12 Monate eine Trading Range in der Zone 15 bis 18 Euro zu sehen, in der sich der Aktienkurs abgesehen von kurzen Ausreissern vorwiegend aufgehalten hat. Der Durchbruch der unteren Grenze dieser Range im Oktober generierte somit ein Verkaufsignal. Aber - aap Implantate dreht wieder nach oben auf der kleinen, nächsttieferen Unterstützung bei etwa 12,50 Euro.

Jetzt ist sie wieder in der Range und hat auch die ungenaue (rote) Abwärtstrendlinie ausgehend vom Top März 2000 gebreakt. Charttechnisch kriegt sie damit ein wieder neutrales Rating, das sich deutlich verbessert, wenn der Kurs über 18 anzieht.


Sat, 4 Nov 2000 19:03:02 +0100, von Wolfgang Mihan :
"Hallo Herr Düvel,
vielen Dank für Ihre Analysen, die ich seit längerem interessiert verfolge.
Mich würde eine aktuelle Meinung über Infospace interessieren. Ich habe mich eben durch einen (mutigen) Zukauf von einem zwischenzeitlichen Minus von ca. 50% befreit und bin wieder auf dem Ausgangsniveau angelangt. Angesichts des sehr hohen KGV neige ich dazu, die Aktien jetzt zu verkaufen. Wie schätzen Sie die Chancen von Infospace für die nächsten 6 Monate ein?
Vielen Dank Wolfgang Mihan, Dresden"

Lutz Düvel, www.taprofessional.de, 09.11.2000 : Als InfoSpace in der TA professional Online-Ausgabe Nr.24 vom 01.06.2000 analysiert wurde, befand sich die Aktie noch über der waagerechten (blauen) Unterstützung bei ca. 50 Euro. Zwei Monate später fiel sie dann durch und lieferte das neue Verkaufsignal (links gelb markiert).

Chart: InfoSpace
Die Erholung im September ist ein reiner Pull-Back, der den vorherigen Break nur bestätigt. Das wäre für einen technisch orientierten Anleger der ideale, letzte Zeitpunkt gewesen, die Aktie nach dem Verkaufsignal verspätet abzugeben. Mit dem September-High wurde auch die kurzfristige (rote) Abwärtstrendlinie seit April bestätigt.

InfoSpace ist noch klar im intakten Abwärtstrend, da sie im Oktober auch das August-Tief unterschritten hat. Was zur Zeit läuft, dürfte sich m.E. wieder als reiner Pull-Back herausstellen. Das nächste Verkaufsignal wird mit Kursen unter 22 geliefert. Mit einem Blick auf den Langfrist-Chart ist erst in der Nähe von 15 Euro mit der nächsten Unterstützung zu rechnen.


Wenn auch Sie eine Frage zu einer bestimmten Aktie haben, schicken Sie mir einfach eine eMail mit Ihrem Anliegen.
Bitte beschränken Sie sich auf einen, maximal zwei Werte Ihrer Wahl.
Die Adresse für die Leserbriefe zur Technischen Analyse lautet : leserbriefe@taprofessional.de.
Ich finde es eine nette und gute Angewohnheit, wenn die Leserbriefe mit dem Realnamen unterzeichnet werden. Danke!


Gruß und Erfolg, Lutz Düvel
09.11.2000
[ TA professional  Herausgeber ]
www.taprofessional.de

Kostenloser Newsletter: Wenn Sie automatisch über neue Ausgaben informiert werden möchten, abonnieren Sie kostenlos und unverbindlich den TA professional Newsletter. Schicken Sie dazu einfach eine leere eMail an die Adresse : subscribe@taprofessional.de
Mehr Infos zum
TA professional Newsletter.

Diese Adresse einem Freund empfehlen ...


HAFTUNGSAUSSCHLUSS : Die Inhalte dieses Dokuments dienen lediglich der Information und stellen ausdrücklich keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren bzw. anderen Anlageinstrumenten dar. Dies ist keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes. Es wird keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben und Quellen übernommen. Eine Haftung für die Richtigkeit von in den Beiträgen enthaltenen Prognosen ist ausgeschlossen. Autoren können Short- oder Longpositionen in den behandelten Investments halten. Bitte beachten Sie, daß Technische Analyse subjektiven Risiken unterliegt. Kaufen Sie niemals etwas, das Sie nicht verstehen bzw. aus Gründen, die Sie nicht verstehen.

COPYRIGHT : Alle Urheberrechte vorbehalten, insbesondere für Inhalte, Gestaltung, Idee, Titel, Untertitel und Gesamtkonzept. TA professional ist eine eingetragene Marke. Die wie auch immer geartete kommerzielle Verwendung und der Nachdruck von Artikeln und Grafiken ist nur nach Genehmigung durch den Urheber mit vollständiger Quellenangabe ("TA professional") einschließlich Bezugs-Mail-Adresse ("Kontakt : subscribe@taprofessional.de") incl. Link (sofern das referenzierende Dokument in .HTML) gestattet. Bitte richten Sie derlei Anfragen an info@taprofessional.de.

Sollten einzelne dieser Bestimmungen ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der anderen nicht berührt.


Letzte Änderung 091100 - COPYRIGHT (c) 1999-2002 TA professional - www.taprofessional.de